DOK Leipzig 28. Oktober – 3. November 2019
62. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
DOK Leipzig Film Festival

Landretter






KATALOGTEXT
!!! Der Film wird zu seiner Premierenvorstellung (29.10., 16:15 Uhr, CineStar 4) ohne deutsche Untertitel für Menschen mit eingeschränkter Hörfähigkeit gezeigt !!!

Das Leben auf dem Land hat viele Facetten und Gesichter. Natur, Ruhe, Tradition. Doch die Realität sieht heute häufig anders aus, denn der Strukturwandel zerstört Europas Dörfer. Schulen müssen schließen, Gemeinden sind unterfinanziert, Landspekulationen erschweren die Arbeit der Bauern und grell erleuchtete Städtchen lassen auch die Sterne im Hinterland nicht mehr so klar erkennen wie noch vor Jahren. Verriegelte Kinos, verlotterte Häuser, verödete Bahnhöfe.

Gesa Hollerbachs unaufgeregter Dokumentarfilm porträtiert vier Menschen und deren Schicksale. Alle haben sie sehr unterschiedliche Hintergründe: eine Bürgermeisterin, ein Astronom, ein Gastronom, eine Bäuerin, die sich im Europaparlament engagiert. In Sachsen, im Allgäu, in Österreich. Am Ende vereint sie allerdings der gemeinsame unerbittliche Kampf für ihre jeweilige Heimat. Dabei möchte der Film zeigen, dass Veränderung gedacht und gemacht werden kann, dass Widerstand erste Früchte hervorbringt und die unermüdliche Arbeit dieser mutigen Landretter nicht umsonst ist. So sieht man heute wieder junge Familien auf den Straßen und Paare, die sich bewusst dafür entscheiden, aufs Land zu ziehen. Der Wandel hat bereits begonnen.

Julia Weigl

/

/

/
Credits
Originaltitel: Landretter Land: Deutschland Jahr: 2019 Sprache: deutsch Untertitel: deutsche, englische Laufzeit: 83 min. Format: DCP Farbe: Colour Regie: Gesa Hollerbach Produktion: Erik Winker, Martin Roelly, Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Bady Minck Kamera: Jennifer Günther Schnitt: Carina Mergens Musik: Johannes Winkler Ton: Johannes Winkler Buch: Gesa Hollerbach
KONTAKT


Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautorinnen und -autoren geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2019 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Originaltitel und Namen sind teilweise transkribiert bzw. transliteriert. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir Bildrechte in den Festivalpublikationen sowie bei der Berichterstattung im Einzelnen nicht nachweisen können, und verweisen darauf, dass das Bildmaterial ausschließlich zum Zwecke der Werbung für den Einzelfilm bzw. die Festivalprogramme veröffentlicht wird. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht vorgesehen und würde nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Rechteinhaber stattfinden. Die Bildrechte liegen beim jeweiligen Rechteinhaber.